Unterschied zwischen 2-Takt Öl und 4-Takt Öl

Moin Sportsfreunde!

Dieser Artikel erklärt, warum es 2-Takt und 4-Takt Öle gibt, worin sich diese unterscheiden und ob Verwechslungen der Öle die Motoren schädigen können.

Grundsätzlich sind beides Motorenöle, jedoch mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften. Das liegt daran, dass 2-Takt-Motoren und 4-Takt-Motoren unterschiedliche Funktionsweisen haben und dadurch andere Anforderungen an das Öl stellen. Zweitakter schmieren den Zylinder und die dazugehörigen beweglichen Teile über das Benzin-Öl-Gemisch. Das Öl wird dem Benzin hinzugefügt und in den Verbrennungsraum gezogen. Das Getriebe wird separat mit speziellem Getriebeöl geschmiert. Viertakter haben einen separaten Ölkreis für die Schmierung des Kolbens. Bei Motorrädern werden meist auch die Getriebe durch diesen Ölkreis mitgeschmiert. Es ist keine Mischung des Kraftstoffs nötig, das Benzin bleibt ölfrei.

Eigenschaften der Öle:

2-Taktöl wird mit verbrannt, daher ist eine saubere Verbrennung notwendig. Es ist schadstoffärmer, hat einen geringen Aschegehalt und eine andere Viskosität als 4-Takt-Öl.

4-Takt-Öl ist lediglich für die Schmierung zuständig. Es wurde so konzpiert, dass es hervorragende Schmiereigenschaften und eine lange Standzeit besitzt. Dafür hat es einen hohen Rußanteil und kann nur schlecht mit Benzin vermischt werden – was für den eigentlichen Einsatzzweck auch nicht notwendig ist.

Verwechselung der Öle:

Wenn man 4-Takt Öl in einen Zweitaktmotor schüttet, kommt eine Menge Rauch aus dem Auspuff, da das Öl nicht vollständig verbrannt werden kann. Durch die unvollständige Verbrennung bleiben Rückstände/Ablagerungen im Motor. Bei längerer Nutzung kann der Motor und der Auspuff „verkoken“, was zu Leistungsverlusten oder zu Schäden am Motor führen kann.

2-Takt Öl hat eine andere Viskosität, weshalb ein Viertaktmotor nicht ausreichend geschmiert werden würde. Dadurch kann der Verschleiß der Motorkomponenten zunehmen und Schäden können entstehen. Desweiteren kann es sein, dass die Kupplung nicht richtig arbeiten kann.

Merke: 2-Takt Öl kommt ins Benzin (sog. Mischungs-/Gemischschmierung) oder in den dafür vorgesehen Öltank (sog. Getrennt-/Frischölschmierung). Das 4-Takt-Öl füllt man direkt in den Motor.

Bei der Wahl des Öls immer auf die Angabe des Herstellers achten!

Hier könnt ihr 2-Takt Öl kaufen und hier könnt ihr 4-Takt Öl kaufen.

Wenn Ihr Fragen, Anregungen oder Wünsche habt, meldet Euch einfach über das Kontaktformular bei mir oder schreibt es in die Kommentare.

Registriert Euch und folgt mir auf Instagram, Facebook und YouTube, dann verpasst Ihr keinen Artikel und bekommt fette Bilder und Videos zu sehen.

 

#bin ich ölig, bin ich fröhlich

Euer Dö

image_pdfimage_print

Ein Gedanke zu „Unterschied zwischen 2-Takt Öl und 4-Takt Öl

  • 19. März 2019 um 20:09
    Permalink

    Moin
    Ich habe folgendes ausprobiert.
    Otto Motor schlechte Kompression von 4,5 bis 8,0 bar.
    Tank hatte c.a. 45l auf eine Tank Füllung habe ich 1Liter 2T öl zugegeben und dann erst langsam bis 120km gefahren und Vollgas wieder zurück.
    Nach einer Strecke von insgesamt 250km hatte der Motor 9,5 bar auf allen Zylindern . Ich bin der Meinung das 2T öl öhlkohle und andere verbrennunsrückstände beseitigt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*