Kettensatz wechseln

Moin Sportsfreunde!

Im letzten Artikel ging es um das Reinigen, Spannen und Schmieren der Kette. Heute beschäftigen wir uns mit dem kompletten Kettensatz – also Ritzel, Kette und Kettenrad. Wann ein Wechsel notwendig ist und wie dieser funktioniert, erfahrt jetzt!

Lässt sich die korrekt gespannte Kette mehr als 3mm vom Kettenrad abheben, sind schiefe Zähne am Kettenrad zu sehen oder muss die Kette in kurzen Intervallen neu gespannt werden, wird es Zeit für eine neue Kette bzw. für einen komplett neuen Satz. Denn eine Kette passt sich dem Verschleißgrad von Ritzel und Kettenrad an, dadurch verkürzt sich die Lebensdauer der Kette.

Welches Kettenkit euer Bike benötigt, findet ihr im Handbuch.

Qualitativ hochwertige und optisch geile Kettenkits könnt Ihr euch bei Maciag Offroad besorgen. Mit dem Kettenkit-Konfigurator findet Ihr sofort das richtige Ritzel, Kettenrad und Kette – einfach
hier klicken.

Der Wechsel:
  1. Ritzelschutz demontieren.
  2. Schraube des Ritzels rausdrehen. Hierfür einen Gang einlegen oder die Fußbremse durch einen Helfer betätigen, damit das Ritzel blockiert ist. Es können unterschiedliche Sicherungen verbaut sein, diese voher sachgemäß lösen.
  3. Die Kette über das Kettenschloss öffnen und demontieren. Dazu eine Rohr- oder Kettenzange benutzen. Mit einer Kettenzange ist es super easy, diese benutze ich zum Beispiel.
  4. Das Ritzel kann nun abgenommen werden.
  5. Hinterrad ausbauen. Dazu die Achsmutter abschrauben und die Achse rausziehen, dabei das Hinterrad festhalten. Nun dieses nach hinten aus der Schwinge ziehen und dabei den Bremssattel festhalten.
  6. Kettenrad demontieren. Wegen Verletzungsgefahr auf die spitzen Zähne achten!
  7. Nabenkranz mit einer Drahtbürste reinigen.
  8. Neues Kettenrad montieren:
    1. Die neuen Schrauben, meist mit selbstsichernden Muttern, über Kreuz einsetzen und mittelfest anziehen, damit sich das Kettenrad auf der Nabe gleichmäßig ausrichten kann.
    2. Schrauben richtig anziehen, die Reihenfolge ist nach erfolgter Ausrichtung egal.
  9. Ist das Hinterrad schon mal draußen, können wir Lager und Dichtringe kontrollieren.
  10. Bevor wir das Hinterrad wieder in die Schwinge einsetzen, drehen wir die Einstellschrauben für die Kettenspannung weiter rein. Die neue Kette ist kürzer und somit wäre diese zu stramm bzw. könnten wir das Kettenschloss nicht mal montieren.
  11. Rad in die Schwinge einsetzen, Bremssattel auf die Bremsscheibe setzen, Distanzhülsen und Achsaufnahmen richtig platzieren, Achse durchstecken und Achsmutter leicht anziehen.
  12. Ritzel einbauen. Hiebei auf die Einbaulage achten, damit die Kettenflucht stimmt!
  13. Ritzelschraube entfetten und mit Schraubenkleber montieren. Sicherungen sachgemäß montieren, ggf. erneuern.
  14. Den Schleifschutz am Ansatz der Schwinge prüfen. Ist noch ausreichend Material vorhanden, damit die Kette nicht auf der Schwinge schleift? Ansonsten erneuern!
  15. Kette bestücken und Kettenschloss einsetzen. Die Öffnung zeigt gegen die Laufrichtung der Kette, damit dieses sich nicht während der Fahrt durch Hängenbleiben an der Kettenführung öffnen kann.
  16. Kette spannen – dazu diesen Artikel nutzen.
  17. Ritzelschutz montieren.
  18. Nach der ersten Fahrt die Kettenradschrauben nachziehen und nach ca. 250km die Kettenspannung prüfen, da sich Ketten anfangs etwas längen.

Wer eine Endloskette verbaut hat, baut das Hinterrad und die Schwinge aus, um die Kette demontieren zu können. Falls Ihr dazu mehr wissen wollt, lasst es mich wissen!

Also: Ritzel, Kette und Kettenrad gibt es hier!

Wenn Ihr Fragen, Anregungen oder Wünsche habt, meldet Euch einfach über das Kontaktformular bei mir oder schreibt es in die Kommentare.

Registriert Euch und folgt mir auf InstagramFacebook und YouTube, dann verpasst Ihr keinen Artikel und bekommt fette Bilder und Videos zu sehen.

 

#ride awesome

Euer Dö

 

image_pdfimage_print

2 Gedanken zu „Kettensatz wechseln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*