Sommer-/Winterräder am Auto wechseln

Moin Sportsfreund!

Es wird Zeit für den Radwechsel – allerdings widmen wir uns heute mal dem Auto. Runter mit den Winterschalppen und rauf mit den schönen Sommer-Alus. Erledigen wir das selbst? Na klar! Selbst ist der Mann (oder die Frau) und langfristig kann gutes Geld gespart werden. Was für den Radwechsel nötig ist, wie er funktioniert und was Du noch wissen solltest, erfährst du jetzt!

Je nach Modell hat dein Auto Radmuttern oder Radschrauben, auch Radbolzen genannt. In diesem Artikel nutze ich nur den Begriff Radschraube, damit ist auch immer die Radmutter gemeint!

Radschraube Radmutter
Was wird benötigt? 
    1. Wagenheber
    2. Radkreuz/Kreuzschlüssel oder Kompressor & Schlagschrauber
    3. Drehmomentschlüssel, Ich nutze jedoch diesen
    4. Passende Nuss für die Radschrauben & ggf. Adapter für das Radschloss
    5. Drahtbürste – da empfehle Ich Dir einfach dieses Bürsten Set
    6. Felgenreiniger & Felgenbürste
    7. Reifenpflege

Du kannst auf die genannten Utensilien klicken, um zu meinen Empfehlungen kommen, denn das originale Werkzeug ist für den Notfall okay, ansonsten aber nicht zu gebrauchen. Möchtest du die Räder immer selbst wechseln, investierst Du hier gut!

Der Radwechsel:
  1. Die aktuellen Reifen auf dem Auto 0,5 bar über den Soll-Druck befüllen, da diese während der Lagerung etwas Luft verlieren.
  2. Einen ebenen Platz für den Wechsel suchen – nicht auf der Straße!
  3. Handbremse anziehen und den ersten Gang einlegen, Automatiks auf „P“ stellen.
  4. Mit dem Rad deiner Wahl beginnen und alle Radschrauben mit dem Radkreuz oder dem Schlagschrauber leicht lösen, eine halbe Umdrehung genügt.
  5. Wagenheber an vom Hersteller vorgegebener Stelle platzieren und das Auto aufbocken, bis das Rad einige Zentimeter vom Boden abhebt (die vorgegeben Stelle steht im Handbuch).
  6. Nun alle Radschrauben lösen. Beim Lösen der letzten Radschraube vor das Rad drücken, damit es nicht von der Radaufnahme fällt. Sitzt das Rad fest, gegen den Reifen drücken/schlagen, damit es sich löst – ggf. ist auch etwas mehr Kraft notwendig!
  7. Rad abnehmen und mit der Position beschriften, dazu kannst Du Kreide, einen Edding oder sonstige Hilfsmittel nutzen. Die Positionen werden vom Fahrersitz aus festgelegt (VL, VR, HL & HR).
  8. Die Radaufnahme mit der Drahtbürste reinigen.
  9. Kontrolle der Bremsbeläge und der Bremsscheibe auf Verschleißgrad und Auffälligkeiten.
  10. Neues Rad montieren. Dabei auf die Laufrichtung des Reifens achten – oft ist ein Pfeil mit der Bezeichnung „Rotation“ auf dem Reifen.
  11. Das Rad ordentlichen an die Radaufnahmen drücken und die Schrauben über Kreuz handfest anziehen. Über Kreuz, damit sich das Rad gleichmäßig auf der Radaufnahme setzt. Mit Gefühl, damit sich die Radschrauben nicht verkanten und die Gewinde beschädigen.
  12. Wagen Heber senken, sodass das Auto wieder auf dem Boden steht.
  13. Mit dem Drehmomentschlüssel die Radschrauben auch wieder über Kreuz anziehen. Das Drehmoment laut Handbuch einstellen! Die Werte liegen je nach Modell zwischen 90 und 140 Nm.
  14. Ab zum nächsten Rad und das gleiche Spiel von vorn.
  15. Die demontierten Räder auf Profiltiefe und Beschädigungen kontrollieren und ggf. erneuern.
  16. Sind Felgen und Reifen in Ordnung, diese gründlich reinigen, um den aggressiven Bremsstaub zu entfernen und die Reifen mit Reifenpflege behandeln.
  17. Zum Lagern der Räder kann ich Dir diesen Reifenständer empfehlen.
  18. Räder nach 75 km mit dem Drehmomentschlüssel nachziehen.

Wenn du wegen der Profiltiefe die Positionen der Räder wechseln möchtest, achte darauf, dass Du die Räder einer Achse immer wieder zusammen auf einer Achse montierst. Sprich hinten/links und hinten/rechts kommen nach vorne/links und vorne/rechts oder umgekehrt.

Hast Du normale Radschrauben, kannst Du diese wie Ich günstig mit Abdeckkappen tunen. Meine Bremssättel hab Ich zum Beispiel auch mit Foliatec Bremssattel Lack lackiert – sieht gut aus und schützt vor Rost. Zur Lagerung der Felgen nutze ich solch einen Felgenständer.

 

Solltest du Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, schreib es mir in die Kommentare oder melde dich über das Kontaktformular bei mir.

Registrier Dich und folge mir auf InstagramFacebook und YouTube 🙂

 

Sportliche Grüße

 

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*