Übersetzung des Sekundärantriebs ändern – Vorteile, Nachteile und Auswirkungen

Moin Sportsfreunde!

Im vorigen Artikel ging es darum, wann ein Kettensatz schrottreif ist und wie der Wechsel von Ritzel, Kette und Kettenrad funktioniert. Der heutige Artikel bezieht sich ebenfalls auf diese drei Bauteile, jedoch geht es um das Übersetzungsverhältnis – sprich über das Ändern der Anzahl der Zähne am Ritzel oder am Kettenrad.

Motorräder haben serienmäßig die Zähnezahlen der Hersteller. Diese sind ein guter Kompromiss zwischen Beschleunigung und Endgeschwindigkeit. Durch Ändern der Zähnezahl werden diese beiden Größen beeinträchtigt – dabei nimmt immer eine zu und eine ab. Die Sekundärübersetzung (zwischen Motor und Hinterrad) kann je nach Einsatzgebiet länger oder kürzer sein. Der Primärantrieb findet zwischen Kurbel- und Getriebeeingangswelle statt.

Als Beispiel nehmen wir mal die Husqvarna 701:
  • Übersetzung Enduro = 15:46 (Ritzel 15 Zähne, Kettenrad 46 Zähne)
  • Übersetzung Supermoto = 16:42  (Ritzel 16 Zähne, Kettenrad 42 Zähne)
Änderung am Ritzel:

Vergleichen wir das 15er und das 16er Ritzel bei gleichem Kettenrad und wir würden eine Geschwindigkeit von 25 km/h fahren, ist die Drehzahl beim 15er höher als beim 16er. Grund ist, dass  der Umfang des 16er Ritzels größer ist und es dadurch länger für eine Umdrehung benötigt. Das 15er muss für die gleiche Geschwindigkeit mehr Umdrehungen leisten.

Dadurch ergeben sich folgende Vor- und Nachteile bei Verringerung der Anzahl der Zähne:
  • Schnellere Beschleunigung
  • Höherer Verschleiß wegen stärkerer Umlenkung der Kette
  • Höherer Verschleiß am Schwingenschutz
  • Erhöhter Kraftstoffverbrauch durch höhertouriges Fahren möglich
  • Mehr/schnellere Schaltvorgänge um auf Geschwindigkeit zu kommen
  • Etwas längerer Radstand
  • Wheeliegefahr – year!

Wer z. B. oft in Bergen mit engen Kurven fährt, kann ebenfalls über ein Zahn weniger am Ritzel nachdenken. Für Mopeds mit geringer Leistung kann ein Ritzel mit weniger Zähnen sinnvoll sein, um Berge mehr als nur im ersten Gang bewältigen zu können.

Eine Erhöhung der Anzahl der Zähne wirkt dementsprechend umgekehrt. Mehr Zähne erhöhen die Endgeschwindigkeit und werden daher bei Sportmaschinen eingesetzt oder bei Tourern, um ein niedrigeres Drehzahlniveau zu bekommen.

Änderung am Kettenrad:

Hier ist die Wirkung genau umgekehrt wie beim Ritzel. Die Verringerung der Zähne erzeugt eine höhere Endgeschwindigkeit, wobei eine Erhöhung der Zähne die Beschleunigung verbessert und für einen kürzeren Radstand sorgt, der das Handling verbessert.

Vergleichen wird das 42er mit dem 46er Kettenrad, schafft das 42er Kettenrad mehr Umdrehungen bei gleicher Motordrehzahl – also mehr Endgeschwindigkeit. Das 46er kann durch die Mehrzahl der Zähne das Rad schneller antreiben.

Von einer kürzeren Übersetzung wird also gesprochen, wenn die Beschleunigung verbessert wird und von einer Langen, wenn die Endgeschwindigkeit zunimmt.

Nun kann man das Übersetzungsverhältnis der Husqvarna 701 Enduro zur SM ganz gut nachvollziehen, oder? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Folgendes in bei einem Wechsel noch zu beachten:
  1. Bei einem Wechsel der Übersetzung solltet Ihr Kette und Tacho beachten! Die Kette kann nur 1-2 Zähne durch entsprechendes Einstellen der Kettenspannner überbrücken, andernfalls benötigt ihr eine Kette mit mehr Gliedern.
  2. Kommt Euer Tachosignal vom Vorderrad, ist der Wechsel kein Problem. Wird jedoch am Getriebe die Geschwindigkeit gemessen, stimmt die km/h-Anzeige nicht mehr. Hier muss ggf. ein Tachokonverter installiert werden.
  3. Noch eine rechtliche Grundlage: Die Übersetzung ist Bestandteil der Betriebserlaubnis. Eine Änderung ist eintragungspflichtig, ohne erlischt die Betriebserlaubnis! Wer an seinem Moped ein größeres Ritzel montiert, sollte die Endgeschwindigkeit im Auge behalten!
  4. Wechselt anfangs bitte nur das Ritzel oder das Kettenrad und nicht beides gleichzeitig, um euch ranzutasten. Zudem ist eine Änderung am Ritzel weniger auffällig, als am Kettenrad – die Änderung eines Zahns am Ritzel ist vergleichbar mit drei Zähnen Kettenrad.

Habt Ihr Euch dazu entschlossen die Übersetzung zu ändern? Dann schaut diesen Artikel an, um den Kettensatz zu wechseln und diesen, um die Kettenspannung einzustellen.

Maciag Offroad hat einen super Kettenkit-Konfigurator.

Wenn Ihr Fragen, Anregungen oder Wünsche habt, meldet Euch einfach über das Kontaktformular bei mir oder schreibt es in die Kommentare.

Registriert Euch und folgt mir auf Instagram, Facebook und YouTube, dann verpasst Ihr keinen Artikel und bekommt fette Bilder und Videos zu sehen.

#ride awesome

Euer Dö

image_pdfimage_print

6 Gedanken zu „Übersetzung des Sekundärantriebs ändern – Vorteile, Nachteile und Auswirkungen

  • 25. Februar 2019 um 17:13
    Permalink

    Danke für die Tipps! Nach dem Winter bereitet mein Freund sein Motorrad zur ersten Fahrt vor. Im Moment ersetzt er die Gabel am Vorderrad. Dies sollte nach seiner Meinung einen besonderen Look dem Mofa verleihen. Für den Tipp zum Wechsel des Kettenrads danke!

    Antwort
    • 26. Februar 2019 um 18:17
      Permalink

      Hallo Helga, sehr schön – danke!

      Antwort
  • 10. Februar 2019 um 11:56
    Permalink

    Warum sollte man am besten nicht Ritzel und Kettenrad gleichzeitig wechseln?

    Antwort
    • 26. Februar 2019 um 18:15
      Permalink

      Hallo Charlie,

      beides wechseln ist okay. Nur um sich erstmal ranzutasten, sollte man vorerst an einer Stelle eine Änderung vornehmen, um es besser einschätzen zu können.

      LG Dö

      Antwort
  • 26. März 2018 um 21:18
    Permalink

    Top & Danke! Habe bei meiner Sumo hinten zwei Zähne mehr drauf gemacht. Zieht jetzt noch mehr an 😀

    Antwort
  • Pingback:Die Motorradkette - Teilung, Typen, Aufbau, O-Ringe und X-Ringe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*