Wartung des Motorrades – Warum und wann?

Moin Sportsfreunde!

In diesem Artikel wird die Wichtigkeit der Wartung erläutert und wann diese durchgeführt werden sollte.

Grundsätzlich gibt es mehrere Gründe und Aspekte, warum Wartung so wichtig ist. Als Erstes geht es um die Sicherheit des Fahrers, denn jeder möchte sicher ans Ziel kommen. Leider passieren jährlich viele Verkehrsunfälle, bei denen die Ursache auf technische Mängel zurückzuführen ist. Jeder, der Wartungstätigkeiten selbst durchführen möchte, sollte sich vorher die Frage stellen, ob er das entsprechende Know-how und Werkzeug hat. Die Arbeiten müssen gewissenhaft durchgeführt und kritisch geprüft werden. Wer jetzt unsicher wird, sollte sein Bike lieber zum Fachmann bringen – man handelt im eigenen Interesse!

Zum anderen geht es um die Lebensdauer des Bikes. Durch korrekte Wartung verringert sich der Verschleiß der einzelnen Komponenten und man beugt Instandsetzungsmaßnahmen vor.

Wann Wartungstätigkeiten durchgeführt werden sollten, gibt der Fahrzeughersteller vor. Diese Vorgaben sind in der Bedienungsanleitung wieder zu finden. Die Wartungsintervalle richten sich nach der Laufleistung und/oder der Zeitdauer. Es gibt größere und kleinere Wartugnsintervalle, die abhängig von der Bauart des Motorrades sind.

Kleinere Wartungsintervalle haben z.B. folgende Tätigkeiten:
  • Reinigung – wiederum abhängig vom Einsatzzweck/-gebiet
  • Kettenwartung: Kette regelmäßig schmieren und spannen. Als grobe Faustregel sollte die Kette zwei Finger auf und ab bewegbar sein (abhängig von der Bauart des Motorrades). Eine zu lose Ketten kann ein Schlagen verursachen, das Ritzel am Getriebe nutzt schneller ab oder die Kette kann überspringen. Springt die Kette über, blockiert höchst wahrscheinlich das Hinterrad und ein Unfall ist die Folge.
  • Bremsen: Dazu gehören die Bremsklötze (bei Scheibenbremsen), die Bremsbacken (bei Trommelbremsen), die Bremsscheiben und die Bremsflüssigkeit. Den Flüssigkeitsstand kann man vor Fahrantritt fix am Schauglas kontrollieren und man kann die Bremshebel auf Widerstand prüfen.
  • Ölwechsel – wiederum abhängig vom Motor
  • Luftfilter reinigen
  • Batterie laden und kontrollieren
  • Reifen erneuern/wechseln
  • Ausreichend Kraftstoff im Tank. Klingt blöd, aber es ist sehr unpraktisch beim Überholmanöver und Gegenverkehr auf Reserve umzustellen. Ebenfalls kann das Motorrad stottern, wenn nur noch wenig im Tank ist und man eine längere Strecke bergauf fährt.

Größere Wartungsintervalle liegen z. B. bei Kupplung, Vergaser/Einspritzung oder dem Einstellen des Ventilspiels vor.

Die aufgezählten Wartungstätigkeiten werden in den kommenden Wochen nach und nach in separaten Artikeln beschrieben.

Ihr konntet durch diesen Artikel hoffentlich die Wichtigkeit der Wartung nachvollziehen. Wenn Ihr Fragen, Anregungen oder Wünsche habt, meldet Euch einfach über das Kontaktformular bei mir oder schreibt es in die Kommentare.

Registriert Euch und folgt mir auf Instagram, Facebook und YouTube, dann verpasst Ihr keinen Artikel und bekommt fette Bilder und Videos zu sehen.

 

#bin ich ölig, bin ich fröhlich

Euer Dö

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*